10 Filme für Tanzliebhaber

Spricht man über das Tanzen in Filmen, stolpert man unweigerlich über Fred Astair und Ginger Rogers. Sie brachten den Stepptanz ins Kino und waren neben Gene Kelly („Singin‘ in the Rain“) die Wegbereiter des Tanzfilms in den Dreißigerjahren.

In den 70er Jahren leitete der Film „Saturday Night Fever“ mit John Travolta und der Musik der Bee Gees eine neue Ära ein: die Disco-Welle. Der Film handelt von der unschönen Seite der Arbeiterklasse und Rivalen, die weder vor Morden noch Vergewaltigungen zurückschrecken.

Ein weiterer Film, der Furore machte, war „Flashdance“ mit Jennifer Beals. Die junge Schweißerin will unbedingt Tänzerin werden, verliert jedoch vor jedem Vortanzen den Mut. Die Tanzeinlagen im riesigen Loft bleiben unvergesslich – genauso wie die Musik, die übrigens von einem Südtiroler geschrieben wurde.

Tango im Film

Eine der ältesten Tanzszenen im Film sieht der Zuschauer in „Die vier Reiter der Apokalypse“ (Original: “The Four Horsemen of the Apocalypse“). Der Landbesitzer Madariaga nimmt seinen Enkel Julio oft mit in schäbige Beizen in Buenos Aires. Rudolph Valentino wurde durch den Schwarzweißfilm berühmt.

Die Handlung des Schwarzweißfilms „Adois Buenos Aires“ dreht sich nur um den Tangotanz. Der 1938 gedrehte Musical-Film war eine Fortsetzung von „Adios Argentina“ von 1930.

Im Film “Sag niemals Nie” (Original: “Never say never again”) gewinnt James Bond im Spiel, verzichtet aber auf die Auszahlung des beträchtlichen Geldgewinns, um im Gegenzug mit Domino einen Tango zu tanzen. Tangomusik erklingt auch, als Dominos Freund sie als Sklavin verkaufen möchte.

Im Exil in Paris versucht eine argentinische Tanzgruppe eine Tragik-Komödie auf der Basis von Tango auf die Beine zu stellen. Im Film “Tangos – El Exilio de Gardel“ klappt das aber wegen verschiedenen Schwierigkeiten nicht. Der Film ist ein Ohren- und Augenschmaus für Tangoliebhaber.

Kultstatus erreichte der Film “Nackter Tango“ (Original: “Naked Tango“). Die Protagonistin, die in die Rolle einer anderen Frau schlüpft, fällt vom Regen in die Traufe: sie findet sich in einem Bordell wider. Der Film bietet viel Erotik und noch vielmehr fantastischen Tango. Gedreht wurde der Streifen in Buenos Aires berüchtigtem Quartier “La Boca“.

Zu einer Hommage an den Tango wurde “Tango-Fieber“ (Original: “The Tango Lesson“). Die Drehbuchautorin reist nach Paris, um eine Schreibblockade zu überwinden. Dort trifft sie den Tangotänzer Pablo Veron und verfällt dem Tanz und dem Mann. Im halb-biographischen Film bietet die Drehbuchautorin dem Tänzer eine Rolle in ihrem künftigen Film an und verlangt dafür Tango-Unterricht. Der Film bietet viel Tango-Romantik.

Das stürmische Leben der mexikanischen Malerin Frida Kahlo wird im Film “Frida“ nachgezeichnet. Die kämpferische Frida lebt ihr Leben ausschweifend und kämpferisch. Sie liebt, hasst und verarbeitet ihre Gefühle in ihren Gemälden. Und sie tanzt lustvoll mit einer Frau Tango, mit der sie anschließend eine Affäre hat.